18. April 2018

Gemeinsam stärker – Berufsbildung gestalten

  • Der neue BvLB Bundesvorstand (hier ohne Detlef Sandmann)

Bisherige Berufsschullehrerverbände BLBS und VLW zum BvLB verschmolzen

Im dbb forum in Berlin ist ein neuer Lehrerverband gegründet worden, der „Bundesverband der Lehrkräfte für Berufsbildung“ (BvLB). Hervorgegangen aus den bisherigen Bundesverbänden BLBS und VLW wird er künftig die Interessen aller Lehrkräfte an beruflichen Schulen vertreten.

Als Vorsitzende wurden mit überwältigender Mehrheit gewählt:

  • Eugen Straubinger, Schulleiter der Philipp-Matthäus-Hahn-Schule in Balingen, bisheriger Vorsitzender des BLBS und
  • Joachim Maiß, Schulleiter der Multi Media Berufsbildenden Schulen in Hannover und Landesvorsitzender des VLWN Niedersachsen.

Beide erklärten nach der Wahl: „Das klare Votum der Delegierten für den neuen Verband macht uns Mut für die gemeinsame Zukunft. Nun gilt es, die Bedeutung der beruflichen Bildung in der Öffentlichkeit, der Wirtschaft und bei den politischen Entscheidungsträgern noch stärker ins Bewusstsein zu rufen.“ Neben den Vorsitzenden wurden auch sechs Stellvertreter mit eigenen Aufgabenbereichen gewählt.

Bundesverband der Lehrkräfte für Berufsbildung (BvLB)

Als Bundesverband der Landesverbände in den Bundesländern fungiert der BvLB als Interessenvertreter seiner Mitglieder und als Anwalt der beruflichen Bildung. BLBS und VLW haben seit Jahren erfolgreich zusammengearbeitet, daher war es nur logisch und sinnvoll, jetzt den Schritt zu einem gemeinsamen Verband zu gehen. „Gemeinsam sind wir stärker in der Gestaltung der beruflichen Bildung“, so Eugen Straubinger und weiter: „Ich wünsche mir ein klares Bekenntnis aller Beteiligen zur beruflichen Bildung und insbesondere zur Bedeutung der beruflichen Schulen in der dualen Berufsausbildung und den beruflichen Teil- und Vollzeitschulen.“ Joachim Maiß erklärte dazu: „Trotz ihrer enormen Bedeutung im deutschen Bildungssystem werden die beruflichen Schulen von der Öffentlichkeit kaum wahrgenommen. Das muss geändert werden!“

Zur Bildergalerie (noch 3 Wochen online):

Die Nutzungsrechte an den Fotos sind an den BvLB übertragen worden. Sie können daher alle Fotos kostenfrei verwenden. Bitte achten Sie jedoch darauf, dass Sie dabei den Namen des Urhebers "Marco Urban" angeben.

Link zu der Fotogalerie von Marco Urban:

http://www.marco-urban.de/galerie/wtcBnX7gUa